Sachversicherungen

Sachversicherungen

Sachversicherungen versichern die im Vertrag vereinbarten Sachen oder Gegenstände. Dabei ist insbesondere das Risiko bei Verlust, Beschädigung und Zerstörung abgedeckt. Wichtig sind hier vor allem Haftpflicht-, Hausrat-, Feuer-, Wohngebäude- und Kfz-Versicherung.

Die Haftpflichtversicherung

Die private Haftpflichtversicherung bezahlt bei Schäden, die durch eine leichtsinnige Tat, einen unachtsamen Moment oder eine vergessene Pflicht entstehen. Sie haftet für alle Schäden, für die der Versicherungsnehmer schadenersatzpflichtig ist oder finanziell in der Verantwortung steht. Im Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) ist verankert, dass Schadenersatzpflicht Haftung mit dem gesamten Vermögen bedeutet. Dabei sind weder Höhe noch Dauer der Zahlungen begrenzt, was im schlimmsten Fall zu lebenslangen Zahlungen und einem Leben in Armut führen kann.

Beispiel: Bei einem selbst verschuldeten Unfall wird der andere Beteiligte schwer verletzt und sitzt fortan im Rollstuhl. Die Kosten dafür muss der Schadenverursacher übernehmen, was über die Jahre gerechnet in die Hunderttausende gehen kann. Die Haftpflichtversicherung tritt in einem solchen Fall ein.

Vorsicht: Es ist es wichtig zu wissen, dass nur Schäden gegenüber fremden Dritten versichert sind, also nicht gegenüber dem Ehegatten beispielsweise. Außerdem beinhaltet eine Haftpflichtversicherung passiven Rechtsschutz. Das heißt, sie wehrt unberechtigte Ansprüche in einem Rechtsstreit ab und trägt dabei die Kosten des Verfahrens.

Die Hausratversicherung

Die Hausratversicherung sichert das Hab und Gut gegen Sachschäden und deren Kosten ab. Dabei sind die meisten Gegenstände im Haus oder der Wohnung gegen eine Vielzahl von Schadenursachen versichert, beispielsweise bei einem Einbruch, Wasserschaden oder Zerstörung. Die Versicherung ersetzt dabei nicht nur die gestohlenen Dinge, sie kommt auch für die Schäden auf, die durch den Einbruch selbst entstehen. Bei einem Feuer, einem Schaden durch Leitungswasser, Sturm oder Hagel zahlt die Hausratversicherung ebenfalls den Schaden.

Die Feuerversicherung

Bricht in einem Gebäude ein Feuer aus, kann die zerstörerische Kraft in kurzer Zeit alles vernichten. Dabei zerstört das Feuer nicht nur das Gebäude und die festen Installationen, es zerstört auch den Hausrat. Hauseigentümer und auch Mieter sollten sich gegen die finanziellen Belastungen, die ein Feuer mit sich bringen kann, absichern. Die Schäden können schnell existenzbedrohende Höhen erreichen. Die Feuerversicherung übernimmt alle finanziellen Belastungen, dazu gehören auch die Kosten für eine externe Unterbringung, die Feuerwehrkosten oder die Schäden, die das Löschwasser verursacht hat.

Die Wohngebäudeversicherung

Die Wohngebäudeversicherung ist auch gleichzeitig eine Feuerversicherung. Darüber hinaus deckt sie Schäden durch Leitungswasser, Sturm, Hagel und Elementarschäden ab. Sie steht für die Gesamtheit der Kosten ein, die durch den Schaden entstehen, wie Aufräumarbeiten, den tatsächlichen Schaden am Gebäude oder auswärtige Unterbringung.

Die Kfz-Versicherung

Jeder, der ein Kraftfahrzeug fährt, muss eine Kfz-Haftpflichtversicherung abschließen. Das ist vom Gesetzgeber so vorgeschrieben. Sie bezahlt für Personen- und Sachschäden, die infolge eines von einem Kraftfahrer verursachten Unfalls entstehen. Welche Summe die Kfz-Versicherung übernimmt, wird in der Police unter dem Punkt „vereinbarte Deckungssumme“ festgelegt.

Versicherungsschutz lässt sich individuell gestalten

In Deutschland gibt es neben den aufgezählten Versicherungen noch eine Vielzahl an speziellen Einzel-Versicherungen. Das breit gefächerte und für den Laien recht unübersichtliche Angebot birgt die Gefahr, sich zu umfangreich zu versichern. Man spricht dann von der „Überversicherung“. Wer sich sein eigenes Versicherungsportfolio zusammenstellt, sollte abwägen, welche Versicherungen wirtschaftlich sinnvoll und finanziell tragbar sind. Lebensrisiken ändern sich mit fortschreitendem Alter. Zum Beispiel könnten Heirat und Kinder, der Verlust des Arbeitsplatzes, die Aufnahme einer selbständigen Tätigkeit oder der Beginn des Rentenalters die Lebenssituation komplett ändern. Deshalb ist es ratsam, in einem regelmäßigen Turnus einen Versicherungs-Check zu machen, um die jeweils finanziell und persönlich passende Absicherung zu gewährleisten. 

https://www.studieren-in-deutschland.org/versicherungen-deutschland/